Die Zukunft des Forums

Disclaimer:
Diesen Beitrag schreibe ich als Einzelperson und nicht mehr in meiner vorherigen Funktion als Vorstand von Africa GreenTec AG. Ich bin kein operatives Mitglied des Unternehmens mehr und dieser Beitrag ist daher eine Meinungsäußerung.

Liebe Forenteilnehmer,

das Forum wurde mit viel Liebe und Leidenschaft über die letzten Jahre, gemeinsam mit großartigen Menschen aufgebaut. Ich habe das Projekt gestartet, weil mir bei vielen Crowdfunding-Plattformen und Crowdfunding-Projekten immer der „Austausch“ zwischen Projekt und Crowd gefehlt hat.

Ziel des Forums, war es einerseits einen Wissensaustausch zwischen unseren Anlegern, aber auch Fans und Unterstützern und den Projekten, Teams und Themen rund um Africa GreenTec im Speziellen, aber auch dem Kontinent Afrika im Allgemeinen zu ermöglichen.

Ich bin sehr froh und stolz, dass uns diese auf eine einzigartige Weise gelungen ist. Danke dafür!

Durch die Veränderungen im Management bei Africa GreenTec ergeben sich jetzt auch die Fragen, wer oder was soll das Forum in Zukunft sein und vorallem, wer soll sich darum kümmern.

Ich persönlich habe bisher in meiner Rolle als Gründer und Vorstand von Africa GreenTec hier sowohl beruflich als auch privat einen großen Teil meiner (Frei-)Zeit investiert. Es war ein Stückweit auch eine große Möglichkeit mit euch zumindest „digital“ in Verbindung zu bleiben, zwischenzeitlich sind daraus auch reale Bekanntschaften und sogar Freundschaften entstanden und letzten Samstag sogar die Gründung eines gemeinnützigen Vereins. Was ein großartiges Output!

Da ich auch in der Rolle des Vorstands hier zu den konkreten Themen der FIRMA AGT nicht mehr handele, stellt sich die Frage wie wir mit dem Forum künftig umgehen, einerseits als Nutzer, anderseits als Firma, anderseits auch was die Themen angeht.

Ich würde mich freuen, wenn wir das gemeinsam mit euch als „Nutzer“ diskutieren und erarbeiten können.

Ich möchte meine Gedanken & ersten zwei Vorschläge mit euch teilen.

Variante 1.) Einstellung/ Schließung des Forums

Je nachdem ob die Africa GreenTec - Gruppe künftig nochmal (weitere) Crowdfundings durchführt oder nicht stellt sich für die Firma die Frage ob das Forum noch durch einen Vorstand in der Form „betreut“ werden kann, wie ich das bisher geleistet habe.

Wolfgang als Vorstand von AGT kann und wird das nicht leisten können. Sollte AGT auf Unternehmensseite strategisch zudem keine weiteren Crowdfunding-Kampagnen mehr machen, stellt sich zudem die Frage ob das Forum für Anleger noch gepflegt werden kann und darf, da wir es zuletzt auch sehr stark für den Informationsaustausch in Form eines „Reportings“ genutzt haben.

Variante 2.) Transformation zu einem Austausch-Forum

Eine weitere Möglichkeit ist, das Forum stärker auf die nicht AGT-spezifischen Themen zu fokussieren und den AGT - Bereich als „Unterkategorie“ fortzuführen, mit sehr eingeschränkter Betreuung durch AGT als Firma und die anderen Kategorien die nicht spezifisch mit den Crowdfundings von AGT zu tun haben stärker in den Fokus zu nehmen, also die Bereich „Expertenthemen“, „Leute und Community“ und zB. dem neuen Verein einen stärkeren Raum einzuräumen seine Projekte und Spendenkampagnen vorzustellen.

Außerdem könnte man das Forum auch stärker nach Außen öffnen und auch NICHT-Anleger von AGT einbinden, der Bereich von AGT könnte über ein Schloss (wie jetzt auch bereits) den alten Anlegern von AGT vorbehalten bleiben.

Wir haben bereits einige ehrenamtlichen Admins und Moderatoren im Forum aufgebaut, wenn die bereit wären sich weiter zu engagieren wäre das eine Möglichkeit, ich würde dann für den offenen Forenbereich auch weiter als Admin zur Verfügung stehen. Den AGT - Teil würde dann ein noch festzulegender Mitarbeiter von AGT betreuen.

6 Likes

Im Fall der Fälle bin ich definitiv für Variante 2. Ich sehe hier deutliches Potential Positives zu bewirken, das verloren ginge mit Variante 1.

8 Likes

Dem kann ich mir nur anschließen!

3 Likes

Ich bin auf jeden Fall auch für Variante 2

3 Likes

Ich bin auch für die 2 Variante

1 Like

Sehe ich genauso - Variante 2

1 Like

Wenn es mit variante 2 weitergeht bin ich dabei.

2 Likes

moin,

Ich verstehe den nicht mehr leistbaren Moderationsaufwand. Das ist nie zu unterschätzen bei Communitys.

Ich würde es begrüßen, wenn das Forum zumindest durch den neuen Verein weiter genutzt werden könnte. Eher passive Nutzer, wie ich, informieren sich hier zu den aktuellen Geschehnissen und wollen sobald möglich Mitglieder werden :slight_smile:

Für Werbung an Bekannte und Familie könnte dann vielleicht eine Übersicht hier eingerichtet werden im öffentlichen Bereich. Langfristig kann es dann einen Übergang auf eigene Webpräsenz des Vereins hinauslaufen, um Verein und AGT formell ordnungsgemäß zu trennen. Gleichzeitig würde der Verein aktuell nicht mit zu vielen Aufgaben überfordert.

Viele Grüße
Jan

2 Likes

Das ist eine sehr gute Idee. Jetzt wo der Verein gegründet ist, wäre es gut einen neuen Beitrag zu erstellen wo sich der Vorstand vorstellt und die Projekte.

@Christoph_1 & @soebe @be_brave - wollt ihr im öffentlichen Bereich des Forums zB. „Leute & Community“ den jetzt gegründeten Verein nochmal vorstellen und Mitglieder werben?

1 Like

Sehr gerne!

1 Like

Zu den Argumenten für Variante 1 interessiert mich, wie Wolfgang und sein Team in Zukunft mit den bestehenden Anlergern kommunizieren wollen. Welche Bedeutung wird den Austausch mit der Community gegeben, sowohl hinsichtlich Entwicklung der investments also auch in Sachen gemeinsamen Spirit? Ich fände es persönlich schade, nur noch einmal in Jahr einen trockenen zweiseitigen Bericht mit schnöden Zahlen zu erhalten.

Viele Grüße
+Daniel+

5 Likes

Variante 2 kann doch auch für Investoren von Interesse sein, die nach einem IPO and aktivem Austausch interessiert sind. Außerdem spricht nichts dagegen, die Community zusammenzuhalten und zu erweitern.

1 Like

Nach aktueller Planung, würde das Reporting mindestens an das reguläre Reporting im Rahmen der Aktionäre anknüpfen, also zur jeweiligen Hauptversammlung. Die Reportings zu den Crowdfundings mindestens gemäß der vertraglichen Verpflichtungen in den jeweilige Beteiligungsverträgen.

Ich möchte allerdings über das Mindestmaß an Reporting hinausgehen. Vor allem möchte ich über konkrete Erfolge und abgeschlossene Projekte berichten. Gerne würde ich hier auch kontroverse Themen ansprechen, um diese dann von der (eher wohlwollenden) Community kommentieren zu lassen, bevor wir diese dann auf größerer Bühne (bei Social Media) kommunizieren.

9 Likes

Ja insbesondere die Mitteilung von abgeschlossenen Projekten und Erfolgen zwischendurch halte ich für äußerst begrüßenswert. :hugs:

3 Likes

Ich glaube, darauf haben hier viele richtig Lust! Vielleicht kann man sogar sagen, es gehört ein Stück weit zur DNA von AGT. Besonders stolz würde es sicher viele machen, diesen Geist an weitere Spin-off Unternehmen weiterzugeben.

5 Likes

Ich begrüße den Vorschlag sehr, dass AGT weiterhin offenen Meinungsaustausch gerade bzgl. kontroverser Themen suchen möchte! Das schafft m.E. das nötige Vertrauen der Anleger, aber vielleicht auch Kunden.

Variante 2 klingt durchaus interessant, falls der Verein es personell und finanziell schafft, das Forum weiter zu betreuen.
Die Öfnnung nach außen bietet, denke ich, weitere Möglichkeiten der Verknüpfung mit anderen Initiativen und Vereinen, um Erfahrungen und Meinungen auszutauschen und offen zu diskutieren. So ließe sich evtl. auch das Netzwerk vor Ort erweitern.
Ich könnte selbst den Kontakt zu 2-3 Fördervereinen/Organisationen herstellen, die sich in Subsahara Afrika engagieren.
Über die Aufnahme neuer Forenmitglieder entscheidet dann ein Moderator, die Mehrheit, …?

Wir Moderatoren müssen Beitrittsanfragen freigeben. Grundsätzlich war hier aber schon immer jeder herzlich willkommen.

1 Like

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die spannenden Meldungen und Vorschläge. Ich möchte noch einen wichtigen, weiteren Punkt mit in die Diskussion einbringen, der vielen von euch vielleicht nicht so „bewußt“ ist. Das ist die Problematik der sog. „Forenhaftung“.

Da das Forum derzeit in Deutschland von der Africa GreenTec AG betrieben wird, deren Vorstand Wolfgang ist, haftet die AGT AG und auch Wolfgang für die Inhalte die darin geschrieben werden.

Da das Forum von seiner Technik her leider auch anonymisiert, dh. wir haben die Herausforderung der Forenhaftung in Deutschland, wenn zB. jemand rechtsradikale Inhalte veröffentlicht oder sonstige strafrechtlich relevante Beiträge.

Ich denke fast jeder möchte das Forum „nutzen“, aber niemand dafür „haften“.

1 Like

Ließe sich das Problem umgehen, indem die Beiträge erst durch eine Art Filterung laufen und im Zweifelsfall moderiert werden müssen?