Habt Ihr mal über einen Micro Loan Fund nachgedacht?

ich bin seit langer Zeit bei Kiva.org dabei und habe da schon viele Micro Loans mit einem Investment von jeweils USD 25 mitgefunded.

Frage: Würde es nicht Sinn machen, so etwas in Euren angeschlossenen Dörfern auch anzubieten (selber oder mit einem Partner)? Das würde durch zusätzliche Investitionsgelder die Entwicklung der Dörfer beschleunigen.

6 Likes

Hallo Peter,

sehr gute Frage von deiner Seite her. Ich habe privat vor längerem ein bisschen was bei Kiva gemacht und war sehr zufrieden. Tolle Geschichten, schönes Gefühl und ich hatte auch null Ausfälle. Durch Währungsschwankungen hatte man sogar die Möglichkeit ein bisschen „Profit“ zu machen :wink:

Eine Zusammenarbeit mit diesen Instituten vor Ort ist auf jeden Fall spannend. Ich kann mich zum Beispiel an Videoszenen mit Torsten erinnern, in denen er Unternehmern diese Micro-Kredite empfielt.

Spätestens, wenn wir unsere Impact Products starten, sollte tatsächlich auf engere Kooperationen geschaut werden. Es gibt ja zahlreiche Micro-Loan Banken vor Ort. Hast du außer Kiva.org noch weitere Erfahrungen gemacht oder kennst Institute, die sich für eine Zusammenarbeit anbieten?

Liebe Grüße
Jörg

3 Likes

Hi Jörg,

ich habe nur Erfahrung mit Kiva. Da ich schon seit vielen Jahren dabei bin und bei sehr vielen Projekten (knapp über 1.000) ein Co-Funding gemacht habe, habe ich schon einige Ausfälle. Ist aber halt so. Irgendwann schlägt das Restrisiko zu: 1.7% Ausfall.

Es wäre halt klasse, wenn die Entwicklung der Dörfer noch einen „Susatz-Boost“ bekommen könnte. Und ich bin mir ziemlich sicher, das externes Mikrokredit-Kapital da stark helfen kann.

Auf https://www.kiva.org/lend?country=ml für Mali. finde ich den Partner: **Réseau de Micro-institutions de Croissance de Revenus (RMCR).

Ich habe keine Ahnung, ob Ihr da auch selber was aufbauen könntet. Kostet natürlich zusätzliche Kraftanstrengungen. Jemanden Vertrauenswürdigen aus dem Dorf nehmen, am besten 2-3, die sich gegenseitig kontrollieren, mit Querkontrollen. Die Betreiber verdienen z.B. 10% p.a. an dem Loan. Zur Risikominimierung würde ich erstmal nur an Frauen-Gruppen geben. Die haben (soweit ich weiss) die geringsten Ausfallquoten. Man könnte das auch ergänzen um 3% Zinsen für die Kapitalgeber und einen Risikoausgleichfonds. Da gibt es viele Möglichkeiten.

Liebe Grüsse, Peter

5 Likes

Hallo Peter,

eine sehr gute Idee. Wir haben zu den meisten Mikrofinanz-Instituten und deren Refinanzierern in Deutschland einen guten Draht.

Wir sollten den Gedanken in unsere Plattform-Überlegungen einbeziehen @Joerg

Liebe Grüße
Torsten

1 Like

Hallo zusammen,

ich bin seit längerer Zeit bei Oikocredit investiert und mittlerweile auch im aktiven Ehrenamt beschäftigt. Aus meiner Sicht würde sich Oikocredit als Partner in der Vergabe von Krediten in Westafrika anbieten. Soweit ich informiert bin, besteht der Kontakt zum Förderkreis Baden-Württemberg schon, @Klimakrieger? Gerne können wir in der Zukunft über eine Intensivierung und auch Verbindung zur internationalen Genossenschaft nachdenken.

Viele Grüße,
Julian

3 Likes

Hallo auch ich bin seit längerer Zeit bei Oikocredit investiert und halte die Arbeitsweise und Ausrichtung für sehr unterstützenswert.
Sollte es zu einer Zusammenarbeit kommen, wäre das super!

3 Likes

Hallo,
ich bin auch bei kiva aktiv, wie wäre es dort eine Gruppe zu erstellen?

@Joerg Wenn gewünscht vielleicht ja auch mit dem Namen/Logo von AGT?
lg

2 Likes

Hey :wave:t4:

Habt ihr mal überlegt, die Micro Darlehen über eine Art Social Media/Gründerplattform anzubieten? Mit ggf. einer eigenen „grünen“ Währung auf Basis von Blockchain?

Wer dahingehend Ideen oder an Austausch interessiert ist bzw. mir Kontakte ähnlichen Ideen und Plattformen geben kann, dem wäre ich unfassbar dankbar!

@Klimakrieger

Grüße und bleibt gesund! :vulcan_salute:t2::vulcan_salute:t4::vulcan_salute:t6:

Hallo Peter,

das klingt nach einer guten Idee. Ich glaube es macht Sinn dass du das als „User“ machst und nicht wir als Unternehmen.

Die Zielgruppe ist auf alle Fälle perfekt.

Liebe Grüße
Torsten

Hallo Heiner,

ja solche Überlegungen gab es, allerdings ist das regulatorische Umfeld sehr herausfordernd. Um eine Kampagne wie unsere aktuelle Genussrechtsplattform zu launchen braucht man gut 200.000 Euro. Aktuell wollen wir uns auf unser Kerngeschäft fokussieren.

Vorort gibt sehr viele Mikrofinanzinstitute (diese werden aus Deutschland stark finanziert z.B. Invest-In-Vision) Die Zinsen sind extrem. Ist allerdings „BigMoney“-Business. Da muss man entsprechend ein paar hundert Millionen im Rücken haben.

Liebe Grüße
Torsten

1 Like

Hallo,

ich hätte das mal erledigt : https://www.kiva.org/invitedto/friends_of_africa_greentec/by/egni

Ein kleines Geschenk zum erfolgreichen Crowdfunding :smiley:

Gruppe ist für alle offen.
Nachdem du @Klimakrieger hier quasi das ok gegeben hast, habe ich mir erlaubt das Logo zu reinzustellen, bitte gib bescheid ob das okay geht. Auch bezüglich Beschreibung aber über die können wir uns ja sonst in der Gruppe noch Brainstormen
Gern mache ich auch wen von euch, @Joerg ist ja dort eh schon angemeldet , zum (Mit)Admin.

Alles liebe

3 Likes

Und schon 4 Co-Finanzierungshäppchen mehr unter der Flagge Africa Greentec. :slight_smile:

2 Likes

Klar sehr gerne.

Hi egni,

danke für die Einladung. Ich bin gleich beigetreten. Meine Aktivitäten bei KIva sind doch schon eine Weile her, muss ich ich erstmal wieder mit befassen :slight_smile:

LG

1 Like

Ich finde die Zusammenarbeit mit einem Mico Loan Anbieter vor Ort dikutabel. AGT sollte das selbst definitiv nicht anbieten, da es nicht eure Kernkompetenz ist.

1 Like