Business Pivot bei Africa GreenTec AG - Warum die neue Crowdinvesting-Kampagne so wichtig ist

Ich finde es sehr wichtig, die Notwendigkeit elementarer Veränderung zu erkennen und anpassungsfähig zu sein. So schade es ist, dass die Dorfelektrifizierung momentan nicht wie gewünscht umgesetzt werden kann, so schön ist es, dass an anderer Quelle CO2 eingespart werden kann. Ich bin sehr gespannt!

Wie läuft das Thema Wartung ab? Gibt es während der Kreditlaufzeit einen Wartungsvertrag mit AGT?

3 Likes

Ja. Die lokale AGT Gesellschaft begleitet das Projekt eng und wartet die Anlage, sorgt für die Reinigung der Module und die durchgängige Kühlung der Speichersysteme.

2 Likes

@Klimakrieger, ich werde auch in die Projekte von AGT investieren und dabei auch erstmalig in der Early Bird Phase. Bisher bin ich ja immer erst später eingestiegen. Ich finde es toll, hier im Forum frühzeitig mitgenommen zu werden.

Die Anpassung des Geschäftsmodells an Marktgegebenheiten und das regulatorische Umfeld ist gut, richtig und notwendig, um nicht in Schönheit zu sterben. Elon Musk - nein ich unterstütze seine Entwicklung nach der Twitter-Übernahme und Rechtsruck nicht - hat erst die hochmargigen Modelle S und X auf den Markt gebracht, um Cashflow und Größe zu entwickeln, um anschließend ein geringmargines Modell für den Massenmarkt rauszubringen (Modell III).

Ich bin auch bei der Mangofarm dabei, wenn das Projekt kommt.

Werden alle Investitionen zusammengezählt (Series B, Solarbakery der AGT etc.) bei der Bilanzierung der max. möglichen 25 k?

1 Like

Ich empfinde den Schritt als nachvollziehbar und sinnvoll.

Über die Wartung und die höhere Einkaufsstückzahl von Komponenten erwarte ich auch Skaleneffekte, die am Ende auch den Impactssites zugute kommt.

Da die C&I Projekte den Impactssites auch keine Konkurrenz machen, sondern mittelfristig beides umgesetzt werden muss, wird es der Marke AGT ebenfalls helfen.

2 Likes

Hallo @markus.w - ja das ist genau unser Kalkül, aber für uns ist es wichtig, dass wir mit euch auch den Pivot teilen, denn viele Menschen spiegeln uns immer wieder, dass die Story und die Unterstützung der Menschen in den Dörfern ein wichtiger Antrieb war und ist zu investieren. Kommerzielle Projekte sind weniger emotional.

4 Likes

Das stimmt, bei den C&I-Projekten wird größtenteils ökologischer und kaum sozialer Impact erzielt.

Aber ich denke es ist ebenfalls eine große Chance, eine neue Zielgruppe zu erreichen. Hauptziel eines Investments ist in der Regel die Erzielung einer Rendite. Und bei Unternehmensprojekten wird dieser Fokus deutlich einfacher erkennbar. Es gibt nicht mehr die Fragestellung: „Wie soll ein einfacher Dorfbewohner überhaupt seine Stromrechnung bezahlen.“

2 Likes

Arbeitsplatzsicherung und verbesserte Wirtschaftlichkeit durch günstigeren und zuverlässigeren Strom sehe ich als Teil des ganzen ähnlich zu den mittelständischen Kunden in den Impact sites.

Eure Transparenz zu diesem Schritt befürworte ich trotzdem. :slight_smile:

2 Likes

@Klimakrieger Vielen Dank für den tiefergehenden Einblick in die Firmenentwicklung.
Ich finde es schon ein bisschen traurig, dass die Impactsites jetzt an die zweite Stelle rücken, aber es hilft ja nichts. Nichts zu tun und einfach das kranke Pferd weiter zu reiten, wäre dumm und würde alles riskieren. Es spricht ja nichts dagegen, das Pferd zu pflegen und wenn es wieder laufen kann, zu reaktivieren.
C&I-Projekte sind sinnvoll und können bei geeigneter Auswahl ja auch einen sozialen Impact haben - z.B. Verbesserung der Arbeitsbedingungen (kein Dieselqualm).
Gerne werde ich mich nach Möglichkeit beteiligen, wenn meine anstehenden privaten Projekte in trockenen Tüchern sind.
Viele Grüße
Martin

4 Likes

Hallo Soebe,

vielen Dank für diese sehr gute Frage!

Die Regel bezieht sich auf eine Maximalsumme pro Emittent. Da die AGT dieses mal noch als Übergang zur AGT C&I Projects GmbH (machen wir gerade ready für die Zukunft) als Emittent auftritt, gelten die Summen aus Series A und Series B in das Limit. Die Solarbakery zählt durch die Emittentin AGT Senegal nicht dazu.

Unser Service-Partner hat inzwischen die Identifizierung als professioneller Investor durch den Investor selbst implementiert. Wir prüfen gerade, ob dies für das anstehende Funding bereits gilt und klappt.

Beste Grüße
Jörg

3 Likes

Danke @Joerg , sehr aufschlussreich. Dann komme ich so schnell nicht an das Limit, da ich bei der Series A noch nicht dabei war und in Series B sowie die Solarbakery der AGT Senegal investiert habe und das unterschiedliche Emittenten sind.

1 Like

Vielen Dank Torsten @Klimakrieger , dass Du uns hier mitnimmst und eure Entscheidung so ausführlich erläuterst.
Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass ihr die Entscheidung so treffen musstet, auch wenn euch das sehr schwer fällt.

Auch mich hat eure Vision, Strom in die Dörfer der ärmsten Länder Afrikas zu bringen, vor einigen Jahren dazu motiviert, AGT zu unterstützten und von daher tut es mir natürlich auch leid, dass es aktuell keine andere Möglichkeit gibt, als euch auf C&I-Projekte zu konzentrieren.

Aber auch durch die C&I-Projekte macht ihr eine für mich weiterhin eine sehr unterstützenswerte Arbeit und tretet damit dem Klimawandel entgegen und zusätzlich gilt: „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“

Ich freue ich mich, dass ihr die Elektrifizerung der Dörfer nicht ganz aufgebt, auch wenn Ihr den Fokus jetzt erstmal auf Projekte mit kommerziellen Kunden legt, um profitabel werden zu können.

Die Problematik, solche Projekte derzeit zu finanzieren ist sicher enorm. Falls es auf Eurer Seite nicht zu viel Kapazität und Kapital bindet, fände ich es einen interessanten Ansatz, ein Projekt, das die Elektrifizierung eines Dorfes zu Ziel hat, als zusätzliches Projekt auf eurer neuen Crowdinvestment-Plattform anzubieten. Vielleicht finden sich doch Leute, die bereit sind, diese Projekte zu unterstützten, selbst wenn die Rendite dafür sehr gering oder nicht vorhanden wäre. Dabei könntet Ihr dann auch transparent machen, dass ein solches Projekt anders nicht finanzierbar ist. (Nach dem Motto „InvestierenStattSpenden“).

Falls ihr mehrere Klassen von Projekten auf der Plattform anbietet, wäre es auch eine Idee, für die einzelnen Projekte ein „Impact Scoring“ einzuführen, so dass für potentielle Investor:innen auf den ersten Blick erkennbar ist, wie hoch der Impact der verschiedenen Projekte ist und der Impact dann ggf. von Investor:innen im Vergleich zur Rendite betrachtet werden könnte. (Bei einer anderen Crowdinvestment-Plattform habe ich so etwas schon mal gesehen)

Auch wenn Ihr jetzt vorrangig C&I-Projekte umsetzt, wird sich nichts an meiner Unterstützung für AGT ändern und ich werde weiterhin dafür werben, neue Investor:innen für eure Projekte zu finden, denn das was ihr macht ist und bleibt in höchstem Maße unterstützenswert.

Viele Grüße

Christoph

4 Likes

Auch ich danke für das Update und die Transparenz.
Eines meiner Unternehmen in die ich neben AGT investiert bin, ist im Rahmen der Elektromobilität im Bereich der Speichertechnik aktiv und entwickelt sogenannte Schwungmassenspeicher.
Vielleicht ist Euer Pivot auch so etwas und C&I bringt Euch den Schwung, der zukünftig für eine nachhaltige Entwicklung benötigt wird.
Ich freue mich auf jeden Fall, ein Teil von Euch zu sein und werde Euch auch weiterhin von Zeit zu Zeit einen kleinen Schupser geben, damit Ihr nicht an Schwung verliert.
AGT stark und froh, mach nur weiter so!!!

4 Likes

Servus @Klimakrieger und Team Africa GreenTec.

danke für die Transparenz, die ich sehr wertschätze :green_heart:

Ich kann Eure Entscheidung absolut nachvollziehen und unterstütze diese zu 100 %.

  • Aus Investorensicht (Ziel: irgendwann sollte die Investition wieder zurückfließen) sehe ich das sehr positiv, da der wirtschaftliche Nutzen für kommerzielle Kunden klar erkennbar ist. Zudeme nehme ich an, dass kommerzielle Kunden wirtschaftlich attraktiver sind und das Geschäftsmodell von AGT so auch besser skalieren kann (mit allen positiven Nebeneffekten).

  • Aus Sicht von AGT (Ziel: Dieselgeneratoren abschalten und durch PV & Speicher) halte ich die Entscheidung für sinnvoll, da der Vertriebsprozess meiner Meinung nach schneller und organisatorisch weniger komplex ist im Vergleich zu „Wir elektrifizieren ein remote village in der Südsahara“. Zudem sollte der wiederkehrende Aufwand im laufenden Betrieb für AGT auch geringer sein.

  • Aus Sicht der Umwelt (Ziel: maximal viel CO2 einsparen) halte ich die Entscheidung auch für sinnvoll, da es der Natur ziemlich egal ist, wer und wo auf der Welt das CO2 eingespart bzw. nicht ausgestoßen wird.

Danke für Eure Arbeit :muscle:t4:

Ciao,
Simon.

6 Likes

Moin zusammen,

ich kann mich den Beiträgen der anderen zu 100% anschließen und unterstütze natürlich weiterhin alle Bestrebungen, mit AGT breiten Impact nach Afrika zu bringen.
Ich konnte inzwischen festgestellt, dass meine Versuche mehr Unterstützer für AGT-Projekte zu gewinnen, einfacher ist, wenn die Angebote aus unterschiedlichen Bereichen stammen. Die Vielfalt und Transparenz finde ich sehr wichtig.

Wie und wo wir neue Investoren finden, bleibt immer eine Wundertüte und macht es für mich besonders spannend und befriedigend, wenn wir es zusammen wieder geschafft haben ein Projekt umzusetzen.

Lasst uns weiter daran wachsen! #WeDo

5 Likes

Die Entwicklung ist schade. Ich hätte AGT und den Menschen gewünscht, dass ihr alle Geschäftsfelder gleichberechtigt hättet weiterentwickeln können. Trotzdem teile ich die Meinung von @soebe: „in Schönheit sterben“ ist keine Option. Und die Idee von @Christoph_1 , impact-orientierte Projekte mit niedrigerem Zins als solche zu kennzeichnen und anzubieten finde ich spannend. Die Gelegenheit ergäbe sich ja sehr bald, wenn das bisherige Crowdfunding zu den 2 Solarbakerys in Konkurrenz zum neuen, besser verzinsten Ziegeleiprojekt tritt.

Bei allen Schwierigkeiten:

  • Die Community hat sich in den letzten Monaten mega entwickelt
  • Dieses Forum ist richtig aktiv und informativ geworden
  • Torsten Schreibers Linkedin-Profil gewinnt täglich neue Follower:innen
  • Die C&I - Projekte sind so sinnvoll und simpel erklärt, dass sicher viele neue Investor:innen gewonnen werden können

Ich freue mich und bin gespannt!

6 Likes

Hallo Damaris,

ich habe euch das mal zusammengestellt, was das konkret bedeuten würde:

https://community-staging.africagreentec.com/t/gemeinsam-eine-impactsite-finanzieren-was-waere-dazu-noetig-community-diskussion/751

4 Likes

Moin Torsten, liebe community,
oben wurde bereits vieles, gutes zu der Situation gesagt.
Deshalb hier nur ein kurzes Statement:
Es ist m.E. richtig und absolut wichtig, dass eine Strategie verfolgt/eingeschlagen wird, die das Ziel verfolgt, dass die AGT AG in absehbarer Zeit profitabel wird! Dass diese Strategie auch noch aufgrund von eigenen Erfahrungen am Markt selbst erarbeitet wurde („aus Erfahrungen lernt man am besten“), sollte es leichter machen, Entscheidungen in diese Richtung zu treffen und die neue Strategie bestimmt zu verfolgen.
In diesem Sinne unterstütze ich komplett den (vorläufigen, d.h. nicht entgültigen) Fokus auf C&I- und Residential Projekte, inbesondere, da diese auch mit einer großen Zahl an Vorteilen für Mensch, Umwelt und Wirtschaft einhergehen.
Nur eine AGT AG, die schwarze Zahlen schreibt und wächst, hat m.E. überhaupt eine längerfristige Zukunft und kann verlässlich den so stark benötigten Impact generieren!
Alles, was AGT am „Markt“ nicht abdecken kann, wird von „anderen“ Anbietern bedient werden; im Zweifel von „schlechteren“. Gerade um die Marke noch weiter zu festigen und zu verbreiten, sowie sich ein Standing aufzubauen, das Leute und Institutionen dazu animiert auch in ImpactSites zu investieren, ist es wichtig, möglichst viele, auch ökonomisch erfolgreiche, Projekte vorzuweisen.

Zögert nicht und geht entschlossen in die „neue“ Richtung"! Unterschätzt auch nicht den Rückenwind und die Motivation, die von einer größeren Anzahl erfolgreicher C&I-Projekte ausgehen kann.
Alles Gute und viel Erfolg, Peer

9 Likes

Hallo Peer, ein sehr wichtiger Aspekt. Danke dafür!

3 Likes

Ich lese hier mehrfach von einer „Regel“ und 25k €.
Während der Investition muss ich aber folgendes bestätigen: „…der Gesamtbetrag meiner Vermögensanlagen dieses Emittenten 10.000 Euro nicht übersteigt.“
Ich wäre mit 15k für Series A und B schon deutlich drüber und könnte daher diese „Regel“ nicht mit gutem Gewissen bestätigen.
Viele Grüße
Henri

2 Likes

Hallo Elmo,

deine Frage hat mehrere Aspekte. Die Risikohinweise dienen dazu unerfahrene Anleger zu schützen und auf die Verlustrisiken aufmerksam zu machen. Das funktioniert offensichtlich.

Nach den aktuell geltenden Gesetzen darfst du unter gewissen Vorausetzungen auch 25.000 Euro in ein Projekt (oder ein Unternehmen) investieren:

Konkret bezogen auf Africa GreenTec handelt es sich bei Series A und Series B jeweils um Genussrechte, die du langfristig hältst. Der Risiko/ Investmenthorizont ist 2032.

Bei dem aktuellen Projekt LaFabrique geht um ein festverzinstes Darlehen mit einer festen Laufzeit, also einer „Projektfinanzierung“. Der Risiko/ Investmenthorizont ist 2030, wobei sich das Risiko jedes Jahr durch die Annuität um 1/7 reduziert.

Tatsächlich wäre bei einer Insolvenz ein Totalverlust für alle deine Investitionen denkbar. Deshalb solltest du deine eigenen Vermögensverhältnis nach dem oben verlinkten Artikel selbst genau bewerten und im Zweifel die Finger davon lassen, wenn deine Investments eine für deine Einkommensverhältnisse signifikante Höhe überschreiten, dafür sind die Warnhinweise gedacht.

Wir wollen keine Investoren haben, die sich der Risiken nicht bewußt sind. Die Arbeit die wir in Krisenregionen der Welt leisten ist höchst gefährlich, das habe die Militärputsche in Tchad und Niger, bei denen Africa GreenTec Millionen verloren hat eindrücklich gezeigt.

Die ganze Region ist im Umbruch, das birgt hohe Risiken, aber auch Chancen. Wir machen diese Projekte nicht mit dem Ziel zu scheitern, aber wir können auch geopolitische Ereignisse nicht ausschließen.

5 Likes