[ONLINE] Crowdfunding-Projekt/ Finanzierung von Solarbakery-Standorten auf conda.de

Liegt möglicherweise daran, dass aktuell noch drei Crowdfundings parallel laufen und somit der Fokus in der Kommunikation „fehlt“.
Wenn Crowdfunding Series B abgeschlossen ist, sollte man den Fokus und die Kommunikation nochmal auf die beiden weiteren Crowdfundings legen.

3 Likes

Hallo Michael,

haben wir tatsächlich genau so vor. Nach Ende der Series B werden wir auch unsere Invest-Website mit der Solarbakery-Kampagne verlinken und danach steht das Ziegelei-Funding ja bereits in den Startlöchern!

LG
Jörg

2 Likes

@Klimakrieger du meinst wahrscheinlich das Crowdinvesting auf Crowd4Climate? Hierzu gibt es ja Mittlerweile einen eigenen Beitrag: [ONLINE] Crowdinvesting für 2 Solarbakery-Standorte/ Emission von AGT Senegal für #ImpactSite auf crowd4climate - #4 von Klimakrieger

Um meine Orientierungslosigkeit etwas zu präzisieren:
Ob es eine Übersicht gibt, was für Aktionen aktuell laufen, wie die Konditionen und wer die Beteiligten sind? Welches Modell?
Vielleicht mit links/dropdowns für detailliertere Informationen?
Wo liegt aktuell der Fokus, wo geht es um das Erreichen der Fundingschwelle?
Die Durchlässigkeit zwischen den Kanälen habe ich schon adressiert.
:pleading_face::see_no_evil::thinking::raising_hand_man::nerd_face:

2 Likes

Hallo Walther,
wir Moderatoren können/werden Deinen Post zum Anlass nehmen und in einem neuen Thema eine Übersicht über die aktuellen und geplanten Crowdfundings erstellen mit dem Ziel, dass die Übersicht regelmässig aktualisiert wird und der Überblick nicht verloren geht.
Danke für den Input.

3 Likes

Hallo @Walther eigentlich ist genau das alles auf einer Seite >>Hier<< zusammengefasst. Du müsstest nur runterscrollen und bist dann jeweils einen Klick von den gewünschten Informationen entfernt.

Dennoch habe ich deinen Kommentar als Anlass genutzt das nochmal zu erklären:
https://community-staging.africagreentec.com/t/uebersicht-ueber-crowdinvesting-kampagnen-und-aktuelle-projekte/674

2 Likes

Danke, Torsten!
Gestern meine ich über Condanoch ein Angebot gesehen zu haben…
:thinking::raising_hand_man::nerd_face:

Hallo @Walther

ja das habe ich auch in meiner Übersicht a.) verlinkt und b.) erklärt

@Walther die Kampagne auf Conda wird durch die SOLARBAKERY GmbH durchgeführt, welche ein eigenes Unternehmen ist. Deswegen taucht sie bislang nicht auf der Investment-Seite von AGT auf.

Bei der Kampagne auf crowd2climate geht es um ein Investment der Africa GreenTec Senegal SARL, also einer Tochtergesellschaft der AGT AG. Die Solartainer werden erworben und eigenständig betrieben.

3 Likes

Danke! Torsten hat auch eine Übersicht gemacht.
Das ist wirklich hilfreich.
11​:revolving_hearts::clap::raising_hand_man::nerd_face:

Guten Morgen, schön dass die Fragen von Walther auch den bei mir vorhandenen Knoten nun aufgelöst hat. Ich war bislang auch davon ausgegangen, dass mein Invest über Conda der einzige Weg für die Beteiligung an dem Solarbakery-Projekt ist und AGT hier nur eine „co-Beteiligung“ fährt und die Finanzierung über die Conda-Plattform erfolgt. Hätte ich gewusst, dass eine direkte Beteiligung über AGT auch geplant ist, wäre meine Entscheidung wohl anders ausgefallen. Da letztlich das Ziel und der Erfolg des Projektes für mich im Vordergrund steht, sammle ich natürlich auch gerne Erfahrungen mit der Solarbakery GmbH. Die Übersicht der reinen AGT-Projekte begrüße ich. Vielen Dank

4 Likes

Hallo @Heiko ja die Fragen von @Walther haben mir auch geholfen zu erkennen, dass man manchmal in seinem „eigenen Film“ ist und gar nicht wahrnimmt, das es zu Missverständnissen führt. Deshalb haben Jörg und ich dazu auch einen kurzen Film gemacht:

1 Like

Moin zusammen, der Beitrag ist sehr deutlich und bestätigt meinen jetzigen Wissensstand. Mein Invest bei Crowd4Climate hat super geklappt und nun backe ich bald auf 2 Plattformen in Afrika Brot. Schöne bunte Welt. Danke an alle Beteiligten und hoffentlich bald guten Appetit.

4 Likes

Ja, der Beitrag von Jörg und Dir ist super hilfreich! Und Irritationen anzusprechen oder Fragen, die man sich leise stellt, laut auszusprechen auch! Als Betriebsrat teile ich den Kolleginnen und Kollegen in Betriebsversammlungen etc. gerne folgendes mit:

„Nur sprechenden (kommunizierenden) Menschen kann geholfen werden. Wir können nicht hinter Eure Stirn gucken :eyes:, was da abgeht.

2 Likes

Nach der Hoodie-Challenge heißt es nun „#LetsBakeTheDifference“. Jeder der mindestens 500 € investiert hat und einen einen Beitrag teilt (Hashtag nicht vergessen), der auf die Crowdinvesting-Kampagne aufmerksam macht, bekommt ein frisch gebackenes Sauerteigbrot mit einem persönlichen Gruß von Gründer Simon nach Hause geschickt. :sunny::bread:

2 Likes

Hm, lecker aber teuer… egal, wenn Simon das machen will… gerne auch mit deutschem Text auf Facebook veröffentlichen.

3 Likes

Nach einiger Überlegung finde ich diese Investoren-Belohnung in Form von individuell zugesendetem Solarbakery-Brot doch nicht so toll. Ja, die Geste ist klasse :+1:.

Aber wenn ich mir die Umsetzung vorstelle … komme ich auf einen anderen Vorschlag:
Warum nicht die Zeit und Ressourcen vor Ort in Senegal verwenden?

  • Die MitarbeiterInnen vor Ort könnten entscheiden, jeweils eine Zeit lang einige Brote an sehr bedürftige Menschen zu verschenken, da Versandkosten eingespart werden, dürfte das die Anzahl der gratis Brote verdoppeln bis vervierfachen.

  • Die Zeit, um Adressen der Investoren rauszusuchen und Brote zu verpacken sähe ich besser eingesetzt in mehr Impact-Stories von vor Ort! Diejenigen KundInnen und MitarbeiterInnen, die das wollen, könnten erzahlen, ob und wie die Solarbakery ihr Leben verändert, gerne mit Fotos oder Video.

  • Das hindert ja nicht daran, InvestorInnen mit lecker Backwaren zu verköstigen, wenn eine Solarbakery im Rahmen einer Messe in Deutschland vor Ort ist, oder wenn InvestorInnnen nach Stuttgart auf dieses CoWorking-Gelände kommen und sich dort als solche zu erkennen geben.

3 Likes

Mmh unter reinen Effizienzgesichtspunkten stimmt das natürlich. Aber Menschen wollen nicht nur ihr Geld irgendwohin überweisen, sondern sie wollen inspiriert werden und Teil einer Gemeinschaft sein. Das hat für mich einen Wert an sich. Über die Impact-Stories freue ich mich dann auch, aber erstmal müssen die Bäckereien eben finanziert und dann gefertigt werden. Und da kann so ein Brot manchen Investor:innen wahrscheinlich schon den letzten Schubs geben.

2 Likes

Ich kann Deine Einwände nachvollziehen. Allerdings hierzu einige Hinweise:

  1. steht der Prototyp der Solarbakery in Stuttgart.
  2. Gibt es noch gar keine weiteren Solarbakerys, da diese erst finanziert werden müssen. Damit gibt es bisher nur Impact-Stories von dem Vorgängerkonzept - Containerbäckerei mit Stromanschluss und Dieselgenerator für die Zeit mit Stromausfall
  3. Der Bäcker und Co-Founder backt für die Community in Stuttgart.
  4. Ziel ist es damit die Investorinnen zu bewegen neben ihrer Investition auch noch einen entsprechenden Beitrag auf LinkedIn, Facebook o.ä. zu schreiben und somit die Reichweite zu erhöhen und mehr Investorinnen zu motivieren auch zu investieren.

Ich selbst finde die Aktion gut. Und der Aufwand, der mit Backen und Versand verbunden ist, hält sich in Grenzen. Wenn dies am Ende dazu führt, dass die dritte Solarbakery auf Conda ausfinanziert wird, dann hat sich dieser Aufwand sicher gelohnt.

3 Likes