[Finanziert] La Fabrique - Umstellung von Diesel auf Solarstrom in Ziegelfabrik

Auf geht’s:

2 Likes

Liebe Africa GreenTec Community,

unser neues Crowdfunding ist soeben gestartet! Gemeinsam mit euch wollen wir Dieselgeneratoren abschalten und durch 100 % Solarenergie substituieren. Im Projekt „La Fabrique“ geht es um eine Ziegel- und Pflastersteinproduktion im Senegal, die bisher zwei große Dieselgeneratoren betreibt, um die Energie für das Pressen der Materialien zu erzeugen.

Wir ersetzen diese Generatoren durch unseren neuen Solartainer Kani und somit mit 100% Solarstrom inkl. Speicher. So vermeiden wir das Verbrennen von 62.400 Litern Diesel und die Emission 156.000 kg CO2 pro Jahr. Dies verbessert die Arbeitsbedingungen der Angestellten, spart der Ziegelei in Zukunft täglich Geld, stellt hochwertige Baustoffe zur Verfügung und wirkt direkt gegen den weltweiten Klimawandel.

Direkt zum Funding!

Hinweis aufgrund einer Gesetzesänderung: Für Fundingstarts ab dem 01.01.23 muss sich jeder Investor bereits ab 250 € einmal über PostIdent legitimieren lassen, wir kommen da leider nicht daran vorbei. Wir haben hier einen guten Partner an unserer Seite, mit dem der Prozess automatisiert und so schlank wie möglich abläuft.

Da das Volumen auf 400.000 € limitiert ist, kann es passieren, dass das Funding schnell voll wird. Schaut also schnellstmöglich vorbei, um eure Investmentchance nicht zu verpassen.

Bei Fragen schreibt jederzeit eine Mail mit euren Fragen an: [email protected].
Sehr gerne könnt ihr eure Fragen auch in der Community stellen und mitdiskutieren.

Alle wichtigen Fakten werden wir natürlich in der Kampagnenbeschreibung und im Fundingvideo präsentieren.

Wir freuen uns darauf, dieses Projekt und dieses Crowdfunding mit euch gemeinsam umzusetzen!

Liebe Grüße
Jörg

Danke dir Markus, sehr gut aufgepasst. Nachdem nun alles durchgetestet ist, ging auch der Newsletter an alle raus.

Let´s Go! WE DO.

(Lasst euch vom langsamen zählerstand nicht täuschen. Durch die verpflichtende Legi-Prüfung gibt es dort eine kleine Verzögerung, da erst nach erfolgter Legi gezählt wird.)

Update: wir nähern uns bereits den ersten 50k €. Danke an alle, die bereits dabei sind.

Außerdem hat unser IT-Experte die Datenbank unseres Softwareanbieters tiefer analysiert und konnte daher nun den Zähler so einstellen, dass die Investmentsumme richtig angezeigt wird, auch wenn Investments noch in der Legitimierungs-Phase sind. Ihr könnt die Entwicklung nun also live verfolgen.

LG
Jörg

1 Like

Schnee von gestern: Wir nähern uns der 60 T€ :smiley:

1 Like

Hallo Zusammen,

vielen Dank an Alle die einen sauberen Start hingelegt haben, für das für uns sehr sehr wichtige Projekt!

Hier noch eine sehr wichtige Hinweise:

  1. Das ist das erste zu 100% von Africa GreenTec geplante, finanzierte und umgesetzte C&I Projekt auf dem afrikanischen Kontinent. Es ist ein sehr wichtiges Pilotprojekt für uns, dass zum Jahreswechsel den angekündigten Business-Pivot einleitet. Wie wichtig dieser Schritt ist, haben wir hier transparent und ausführlich mit euch geteilt:

https://community-staging.africagreentec.com/t/business-pivot-bei-africa-greentec-ag-warum-die-neue-crowdinvesting-kampagne-so-wichtig-ist/750/4

  1. Der im Projekt veranschlagte Zins wurde von der Investoren-Community gemeinsam durch eine Umfrage ermittelt, er entspricht ungefähr dem aktuellen Zinsgefüge im professionellen Finanzierungsgeschäft, dadurch dass wir das Projekt auf der eigenen Plattform/ Website als Eigenemission durchführen haben wir die Provisionskosten (die bei externen Plattformen entstehen) erheblich reduziert, das macht das. Projekt stabiler. Die Zinsdiskussion wurde hier geführt:

https://community-staging.africagreentec.com/t/umfrage-was-ist-ein-fairer-zins-fuer-klimaschutzprojekte-von-africa-greentec/662/23

  1. Das Projekt ist auch das erste eigene Crowdinvesting-Projekt für eine Projektfinanzierung. Wir treten damit ab sofort in den Wettbewerb zu anderen Crowdinvesting-Plattformen. Der wichtigeste Grund für diesen Schritt ist, dass wir die Projektkosten reduzieren wollen um den Projekten eine große Rückzahlungsquote zu bescheren. Hintergründe zu dieser Entscheidung habe ich ausführlich hier im Forum mit euch geteilt:

https://community-staging.africagreentec.com/t/africa-greentec-s-eigene-crowdinvesting-plattform-fuer-impact-projekte-in-afrika/548/5

  1. Wenn uns dieses Projekt gut gelingt, setzen wir damit im C&I Bereich einen wichtigen Meilenstein. Aktuell haben wir eine Projektpipeline über 100 Mio. Euro angearbeitet. Vielen Unternehmern in Afrika ist Photovoltaik noch nicht als zuverlässige Energiequelle für ihre Indrustrie bewußt. Es gibt große Zweifel, dass PV und Speicher (die es in der Qualität bisher wenig gibt) einen oder mehrere starke Dieselgeneratoren ersetzen können. Da auch die lokalen Stromnetze sehr hohe Spannungschwanungen haben, ist das ein zusätzlicher Grund für viele zurückhaltend zu sein. LaFabrique wird das Flagship Projekt im Senegal. Es ist direkt an der Autobahn A1 neben dem Flughafen gelegen und kann so leicht von jedermann erreicht werden. Mit den Besitzern ist vereinbart dass interessierte Unternehmen die Anlage jederzeit besichtigen können.

Daher freuen wir uns sehr, wenn ihr das Funding mit einem Investment und/ oder einer Empfehlung in eurem Netzwerk stärkt.

  1. Das Projekt hat eine #WEDO Hoodie Challenge integriert. Wer selbst über 1.000 Euro investiert und das bei Social Media in seinem Netzwerk teilt, erhält eine Sonderedition eines Hoodies und wir verlosen unter allen Teilnehmern wieder eine Reise zur Besichtigung des Projekts im Jahr 2024.

Mehr über die letzte WEDO Hoodie Challenge erfährst du hier: https://community-staging.africagreentec.com/t/die-mega-wedohoodie-challenge-exklusiv-fuer-crowd-influencer-jetzt-mitmachen/630

  1. Mit deinem Investment in dieses Projekt erhälst du einen festen Zins. Bei einem Investment innerhalb der ersten 14 Tage erhälst du über die gesamte Laufzeit 7%, danach erhalten Investoren 6%. Mit dem Investment erwirbt der Investor KEINE Emissionsrechte aus dem Projekt. Wir werden die Emissionen nach erfolgter Abschaltung der Generatoren alle 3 Monate verkaufen. Die Diskussion über die Gestaltung dieser Emissionszertifikate haben wir auch hier im Forum geführt:

https://community-staging.africagreentec.com/t/naechster-impacttoken-co2-zertifikat-fuer-abgeschaltete-dieselgeneratoren/764/2

7 Likes

Ich habe in dieses Projekt investiert, damit die Leute auch eine Chance auf ein sicheres Haus haben. Denn nur wer sich zu Hause sicher fühlt, wird auch dort bleiben.

4 Likes

Das war auch eines von vielen Argumenten auf meiner „Pro“-Liste. Tatsächlich glaube ich an ein Erstarken der Wirtschaft im Senegal und auch anderen Ländern Afrikas. Das zieht dann einen Baumboom nach sich und das wiederum sichert die Aussichten von La Fabrique. Wenn dann die Konkurrenz in ein paar Jahren immer noch Diesel einsetzt, kann La Fabrique konkurrenzfähiger produzieren. Kurzfassung meiner Überlegungen.

4 Likes

Hallo @soebe - diese Einschätzung kann ich durch Zahlen untermauern!

Die Zahlen in Niger sind ein singuläres spezielles Ereignis und verfälschen die Statistik, demnach ist der Senegal die schnellst wachsende Wirtschaft in Afrika und weltweit auf Platz 4.

2 Likes

Es gab noch die Frage zur finalen Projektstruktur - auch im Vergleich zu anderen Plattformen.

Bildschirmfoto 2023-11-29 um 00.28.11

Letztlich setzen wir auf die alte Konzeption von Africa GreenTec mit einem mobilen Asset. In dem Projekt kommt erstmalig der neue Solartainer „Kani“ zum Einsatz. Bei dem Folgeprodukt unseres Solartainer Amali der vollständig mobil war, sind die Assets wie Leistungselektronik, Wechselrichter und Batteriespeicher in einem 20-Fuss-Container verbaut, der einfach innerhalb von 30 Min. aufgeladen werden kann. Die Module der Photovoltaikanlage können einfach innerhalb etwas 12 Std. mit einem Spezialwerkzeug entfernt werden. Lediglich die Unterkontruktion wäre dann ein Totalverlust, sie macht aber nur einen sehr geringen Anteil der Capex aus.

Wir haben daher drei Sicherungsinstrumente:
1.) Die AGT AG selbst als Emittentin
2.) Die AGT Senegal als Wartungspartner der lokal vorort ist und innerhalb von 30 Min. 24/7 Zugriff auf die Anlage hat
3.) Die Assets selbst, die im Falle eines Zahlungsausfalls versetzt werden können von unserem lokalen Tochterunternehmen.

Kani_Front

5 Likes

Hallo Torsten,

sehr interessantes Projekt, insbesondere vor dem Hintergrund des erwarteten Wirtschaftswachstums im Senegal, von dem sicherlich auch die Bauwirtschaft profitieren wird.

Folgende Fragen zum Projekt.

  • Auf welcher Produktionskapazität / Kapazitätsauslastung beruht die Planung und wie vergleicht sich dies mit den Vorjahren? Wo liegt der BEP unter Berücksichtigung der Zinszahlungen ?

  • Wie ist die lokale Konkurrenzsituation vor Ort ?

  • Ist das Geschäft eher durch Verkäufe an Privatkunden oder an Kommunen / Government geprägt – Hintergrund meiner Frage ist, dass meiner Erfahrung nach kommunale / Regierungseinrichtungen oft extrem lange Zahlungsziele nutzen, was letzten Endes oft zu Liquiditätsengpässen und letzten Endes zu Zahlungsschwierigkeiten beim Verkäufer führt – so gesehen in Ostafrika

  • Wie habt Ihr das Technologierisiko adressiert – Du hattest erwähnt, dass eine neue Hochvolt Technologie zum Einsatz kommt.

Ich danke Dir, Barbara

5 Likes

Hallo Barbara,

sehr schön eine so ausgezeichnete Expertin hier bei uns im Forum mit dabei zu haben!

Auf welcher Produktionskapazität / Kapazitätsauslastung beruht die Planung und wie vergleicht sich dies mit den Vorjahren?

Die Planung beruht auf den in den Dieselgeneratoren gespeicherten Leistungsdaten und den Dieselverbräuchen. Da die Produktionszeiten seit 2 Jahren konstant sind sind das sehr eindeutige und valide Daten für die Auslegung. Wir haben aber einen Puffer eingebaut

Wie ist die lokale Konkurrenzsituation vor Ort ?

Konkurrenz ist vorhanden. LaFabrique setzt aber auf Qualität und die komplette Einhaltung der senegalesischen Arbeitsschutz- und Steuerbestimmungen (MWST. Ausweis) und kann daher für internationale Kunden, die nach hohen Compliance - Standards liefern und entsprechende Gutachten und Dokumente liefern. Die Wettbewerber sind fast ausschließlich informell unterwegs und können daher diesen Kunden kein Angebot machen. Der Betrieb ist deshalb seit 2 Jahren vollständig ausgelastet und wird daher in 2024 erweitert.

Wie habt Ihr das Technologierisiko adressiert – Du hattest erwähnt, dass eine neue Hochvolt Technologie zum Einsatz kommt.

Der Kunde hat extrem hohe Peak-Leistungen in seinen Pressen und war daher sehr skezptisch, ob eine Photovoltaik-Anlage mit einem Speicher solche sehr kurzfristigen Leistungsabrufe liefern kann. Wir setzen daher hier eine deutsche Hochtechnologie ein, die zusammen mit Technologieführern entwickelt wurde.

Wir arbeiten mit Tesvolt schon seit 10 Jahren zusammen und die Speicher leisten seit Jahren in Mali unter den heftigsten Bedingungen zuverlässige Arbeit. Um das Technologie-Risiko zu minimieren setzen wir daher auf den deutsche Technologieführer und langjährigen Partner von Africa GreenTec in anderen Projekten.

Ist das Geschäft eher durch Verkäufe an Privatkunden oder an Kommunen / Government geprägt – Hintergrund meiner Frage ist, dass meiner Erfahrung nach kommunale / Regierungseinrichtungen oft extrem lange Zahlungsziele nutzen, was letzten Endes oft zu Liquiditätsengpässen und letzten Endes zu Zahlungsschwierigkeiten beim Verkäufer führt – so gesehen in Ostafrika

Die genaue Kundenstruktur ist uns nicht bekannt, da lassen sich solche Unternehmen ungern „in die Karten“ schauen, aber aus Gesprächen weiß ich, dass LaFabrique eher weniger mit staatlichen Aufträgen arbeitet, sondern sich eher auf die internationalen Kunden fokussiert, die im Rahmen des von Dir beschriebenen Baubooms national ausschreiben. Diese Ausschreibungen gewinnt er dann meistens, aufgrund dessen das er die hohen internationalen Standards mit dem Betrieb erfüllt, weil er einer der wenigen ist, die mit Prüfinstituten arbeiten und für jede Ziegelform Belastungs und Qualitätstest / Gutachten vorliegen haben.

8 Likes

Gratulation zum BERGFEST!!!

2 Likes

Klingt super, danke für die zusätzlichen Einblicke!

2 Likes

Lieber Torsten, danke für Deine Rückmeldung. Abgesehen von der klimatechnischen Perspektive hören sich auch die wirtschaftlichen und sozialökonomischen Rahmenbedingungen gut an. Gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Projekt ! Ich freue mich, Euch auf diesem Weg zu begleiten ! VG , Barbara P.S. Mint steht mir ausgesprochen gut !

2 Likes

Hallo Markus,

als absoluter Neuling in der Materie, stelle ich hier mal die Frage ob und ggf. wie das eingesetzte Equipment an sich in irgendeiner Form gegen Verlust, Schaden, Zerstörung etc. durch eine Versicherung geschützt ist bzw. ob so etwas überhaupt möglich ist. Kenne mich hierin leider zu wenig aus und hab auch über die Suchfunktion nichts gefunden.

Wie gesagt meine Frage bezieht sich rein auf versicherungstechnische bzw. -rechtlich Absicherung der technische Anlage und nicht auf die Einlagen der Geldgebenden.

Danke schon mal und Gruß

Axel

1 Like

Hallo Axel,

eine berechtigte Frage. Africa GreenTec wird sich an internationale Industriestandards halten. Das bedeutet, es wird in der Bauphase eine Bauversicherung und für den Betrieb eine allgemeine Versicherung (Betriebsausfall, Beschädigungen durch Dritte, usw.) geben.

3 Likes

Hallo Joerg,
das PostIdent-Verfahren auch, wenn man schon Investor bei einer anderen Kampagne ist? Oder reicht dann der bereits bestehende Account?

Hallo Carlexico,

da dies neu ist und bisher nur die Investoren ab 15k € betraf, ja. Das PostIdent muss pro Vermittler einmal gemacht werden. Ab nächster Kampagne ist die AGT Investments GmbH Vermittler, d.h. jede/r muss nur noch einmal durch nach dieser Kampagne.

Beste Grüße
Jörg

4 Likes