[Finanziert] Crowdinvesting für 2 Solarbakery-Standorte/ Emission von AGT Senegal für #ImpactSite auf crowd4climate

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Crowdinvestment - wie lassen sich mehr Investoren finden – weitere Ideen zur Finanzierung

Huch, mit meinem Beitrag bin ich wohl über das Thema " Solarbakery-Standorte" hinausgeschossen. Ich dachte mehr allgemein über Zielgruppen und Medien für AGT nach.

Also hier noch ein Nachtrag zum Thema Solarbakery: Vielleicht könnte man ja als Anreiz einen Bäcker-Azubi-Austausch ankurbeln… Von städtischer Seite hatten wir auch gerade einen Austausch mit Jugendlichen aus Marokko im Bereich Umweltmanangement.

Ein gut gemachtes Video macht doch immer Spaß… :smiley:

Vielen Dank für deine vielen Ideen @matthilda! Ich habe deinen Beitrag einmal ins passende Thema geschoben.

Nachdem wir erfolgreich unsere Series-B-Crowd-Finanzierungsrunde bei Africa GreenTec abgeschlossen haben, geht es wie hier bereits besprochen mit konkreten Projekten mit festem Zins und fester Laufzeit weiter.

Warum es gleich zwei unterschiedliche SOLARBAKERY - Fundings gibt haben wir hier ja bereits besprochen, ich erkläre es aber auch nochmal in diesem kurzen Video.

Die impactsite ist unser ganzheitlicher Ansatz um in Sub-Sahara-Afrika Dorfgemeinschaften resilient, autark und wirtschaftlich stark zu machen. Dafür steht Africa GreenTec im Kern.

Die meisten von euch kennen impactsite Modell - Video:

Dabei haben wir bisher in unseren 26 Standorten zunächst „nur“ Strom verkauft. Das Konzept der ImpactSite erweitert das Dienstleistungsangebot über unsere #ImpactProducts um Wasser (Brauch- und Trinkwasser) und Kühlketten (Cooltainer, CoolUP-Kühlschränke).

Seit dem sehr erfolgreichen Start der #Solarbakery haben wir Rückfragen aus fast allen unseren Dörfern erhalten, ob wir nicht auch in den Dörfern, in denen wir Stromversorger sind, eine solche Containerbäckerei aufstellen könnten. Insbesondere im ländlichen Raum im Sahel gibt es nur sehr wenige Bäckereien, meist zudem in sehr schlechter Qualität, meist mit Dieselgeneratoren betrieben, aber eine riesige Nachfrage nach Brot.

Africa GreenTec will daher zwei Bäckereien in bestehende Dorfprojekte integrieren und hier ausprobieren, inwieweit wir die Profitabilität der impactsite als Betreiber erhöhen können, dabei geht es auch um die technische Adaption, also die Integration eines so starken Mini-Kraftwerks mit Speicher in unser bestehendes Gesamtkonzept.

Die Solarbakery verfügt über eine ähnliche Leistung und Kapazität wie der Solartainer. An unseren solartainer hängen in der Regel mehrere hundert Haushalte, inwieweit wir die Backstube mit ihrem großen Energiespeicher auch als Puffer für unsere Dorfelektrifizierung einsetzen können, das soll dieses Pilotvorhaben herausfinden.

Die Solarbakery verfügt über eine ähnliche Leistung und Kapazität wie der Solartainer. An unseren #Solartainerhängen mehrere hundert Haushalte, inwieweit wir die Backstube mit ihrem großen Energiespeicher auch als Puffer für unsere Dorfelektrifizierung einsetzen können, das soll dieses Pilotvorhaben herausfinden.

5 Kani & Solarbakery

Unabhängig von der Integration dieser zwei Bäckereien in unser ganzheitliches Konzept treibt das Unternehmen Solarbakery jetzt den eigenen Rollout als nachhaltige Bäckerei-Fililalkette für den globalen Süden voran. Hier unterstützt Africa GreenTec vorallem als Hersteller der Container selbst. So bleibt Solarbakery „fabless“ und kann sich vollständig auf den Bäckereibetrieb und die Operations der Backstuben fokussieren.

5 Likes

Das Thema ist doch essentiell, denn hier wird etwas bewegt.
Aber nur, wenn Geld zur Verfügung gestellt wird. Zu Konditionen, die das Projekt verkraftet, aber auch Investoren anspricht.
Es geht ja hier nicht nur um Rendite, sondern auch um Inpact: Sozial, ökologisch, logistisch und nicht zuletzt auch ethisch. Ja, ein großes Wort, aber im kleinen werden hier große Probleme der Gesellschaft adressiert.
#wedo #seidabei #solarbakery #letsbakethedifference
:muscle::nerd_face:

Wie Torsten in einem anderen Beitrag geschrieben hat, ist die Situation durch den Militärputsch in Niger nicht gerade einfach. Update zur Situation in Niger & Mali und Sahel
In dieser schwierigen Situation können wir AGT unterstützen, indem wir mithelfen, dass die Crowdinvestment-Kampagne für die beiden Solarbakery.Standorte erfolgreich abgeschlossen wird. Bis zum Fundinglimit von 500.000 € fehlt allerdings noch einiges. Lasst uns doch einfach noch mal richtig Werbung für dieses Projekt machen, so dass das Fundinglimit erreicht wird und mit dem Kapital beide geplante Solarbakery Standorte aufgebaut werden können.

4 Likes

Derzeit erhält man über die Plattform Crowd4Climate gar keine Informationen zur aktuellen Lage, Funkstille.
Ich weiß nicht genau, wie gut oder schlecht besucht die Plattform ist, aber es wäre evtl. sinnvoll, auch dort ein Update bezüglich der Situation in Niger zu veröffentlichen um die Wichtigkeit des Investments zu betonen und eine aktualisierte Einschätzung der Chancen und Risiken zu geben, entweder allgemein unter „Aktuelles“, oder bei den Infos zum Projekt Solarbakery oder als Anleger*innen-Frage.

4 Likes

Hallo Matthilda,

danke für deinen Eindruck und das Feedback.

Die Solarbakerys sollen ja in ImpactSites im Senegal aufgestellt werden. Haben daher mit dem Niger und auch mit den bisherigen Auswirkungen auf den Senegal nichts zu tun. Das betrifft eher die AGT AG und die AGT Niger. Das Funding läuft über unsere Ländergesellschaft im Senegal.
Klar, gibt es Emotionen und über 2-3 Ecken Auswirkungen, aber ich bin mir unsicher, ob das nicht unnötige Streufeuer entfachen würde.

Was meint die Community dazu? Wie fühlt ihr die Verknüpfungen?

Liebe Grüße
Jörg

@Joerg @matthilda
Ich denke auch die C4C-Seite ist nicht die geeignete Plattform um über die Lage im Niger und Mali zu berichten.
@Torsten hat ja sehr ausführlich hier und auf LinkedIn die Situation dargestellt. Grundsätzlich kann sich jeder Investor oder an AGT Interessierte hier anmelden oder auf LinkedIn Torsten und der sehr aktiven Community dort folgen. Eventuell könnte man einen entsprechenden Hinweis unter dem Reiter „Unternehmen“ auf der C4C-Seite unterbingen.

5 Likes

Ich teile die Meinung von Martin.

2 Likes

Stimme auch mit Martin überein. Da unsere Entwicklungsministerin Svenja Schulze inzwischen auch medial wahrzunehmen ist, hoffe ich, dass das Thema Niger sich langsam abkühlt und die Vernunft die Oberhand gewinnt.

1 Like

Ich denke in den nächsten Wochen wäre noch mehr Content hilfreich um die Kampagne anzukurbeln. Im September beginnt ja die Konstruktion der ersten Solarbakerys in Dakar.

Zwei Ideen:

  • Fokus auf hochwertige Komponenten, professionelle Produktion mit viel Erfahrung usw.
  • Fokus auf Produktion in Afrika, Interview mit glücklichem Mechaniker usw.

Ansonsten:
Die Solarbakery soll ja primär als Bäckerei dienen, aber auch als zweites großes Kraftwerk/ Speicher. AGT hat ja bestimmt schon Ideen, was sich so zusätzlich zum Solartainer umsetzen ließe bzw. was man zumindest probieren könnte. Das vorstellen (etwa als Serie) und am besten noch die Community beteiligen und nach Ideen fragen.
Ich weiß nicht, ob die beste Idee prämiert werden könnte, oder ob die Vorschläge von uns Mitteleuropäerinnen und -europäern erfahrungsgemäß meilenweit daneben liegen :smiley: . Dann das vielleicht doch den Menschen vor Ort überlassen.

1 Like

Bei der Crowdinvestment-Kampagne für die 100 Solarpumpen im Senegal, die Anfang 2022 auch auf Crowd4Climate lief, war das Funding-Limit sehr schnell erreicht. Ich habe keine Idee, warum das bei der Kampagne für die 2 Solarbakery-Standorten jetzt anders ist. Seht Ihr einen Grund, warum das so ist?
An der Rendite kann es nicht liegen.

@Joerg : Vielleicht wäre auch ein Bericht im AGT Newsletter über die geplante Erweiterung der Impact Sites um die Solar Bakeries und welche Vorteile sich dadurch für die Menschen in den Dörfern ergeben nützlich.

2 Likes

Meine Gedanken dazu:

  • Viele haben vielleicht im erst kürzlich beendeten AGT-Crowdinvestment schon die Summe investiert, die sie wollen/ können.

  • Zeitgleich zum Crowdinvestment Solarbakerys an Impact-Sites (AGT) läuft auch noch das eigene Crowdinvestment von Solarbakery auf conda. Und zwar mit höherem Zins (aber auch längere Laufzeit etc.) und deutlich mehr Bewerbung von Solarbakery selbst, mit regelmäßigen Posts, Brot-Challenge usw. Von AGT war dagegen zum eigenen Crowdinvestment Solarbakerys in den letzten Wochen wenig zu lesen. Nicht zuletzt ist vermutlich auch das Thema Risikostreuung für einige treue AGT- Investor:innen ein Argument, es doch mal mit Solarbakery zu versuchen

3 Likes

@be_brave Dieselbe Vermutung habe ich auch irgendwo geäußert (vermutlich auf LinkedIn). Die Mittel der Menschen die über Crowd-Investing angesprochen werden, sind halt definitiv begrenzt. Das Funding von Solarbakery über CONDA hätte ja heute auslaufen sollen, aber trotz der massiven Unterstützung durch viele, die teilweise auch hier unterwegs sind, hat es nicht ganz gereicht. Deshalb ist das dortige Funding nochmal um 30 Tage verlängert worden …

3 Likes

Hi be_brave,

genau das sind die beiden Gründe, die wir auch herauskristallisiert haben. Hinzu kommt auch noch die Zinswende, durch die es inzwischen wieder Festzinsen um die 3 % gibt überall. Diese Entwicklung war zwar abzusehen, hat uns in der Höhe und Geschwindigkeit (wie sicher viele andere auch) aber dann doch überrascht.

Das nochmal über unseren Newsletter zu spielen, ist definitiv die richtige Idee. Wir warten noch das Handy der meisten Ferienzeiten ab und senden dann nochmal einen raus.

Liebe Grüße
Jörg

4 Likes

In der Tat pushen wir bei LinkedIn gerade massiv die Finanzierungsrunde der dritten Solarbakery auf Conda.

Dabei habe ich folgende Überlegungen:

  1. Wenn die dritte Solarbakery bei Conda ausfinanziert ist, ist das konkurrierende Crowdfunding beendet und anschließend können wir für die beiden AGT-Solarbakery trommeln.

  2. Beides parallel zu bewerben erscheint wenig sinnvoll, da es pro Beitrag einen klaren „Call to Action“ und kein „Investiere hier oder da“ Anruf braucht.

  3. Läuft mit der #Letsbakethedifference Challenge gerade eine Kampagne und eine neue #WeDoHoodie Challenge wurde noch nicht ausgerufen. Was ich im Übrigen für sinnvoll halte, da zwei Kampagnen parallel wechselseitig Schwung rausnehmen würde.

  4. Je mehr Solarbakery finzanziert und damit gebaut werden können, desto größer wird die Serienproduktion und damit steigen Skaleneffekte und Synergien.

  5. Zu groß sollte die erste Serie noch nicht sein, damit Erfahrungen und Erkenntnisse aus den ersten fünf Solarbakery in eine verbesserte Version einfließen können. Die Solarbakery will weitere 27 Solarbakery von AGT bauen lassen und im Senegal betrieben. Es würde mich sehr wundern, wenn es nach dem Bau und ersten Betriebserfahrungen keine weiteren Optimierungen und Verbesserungen geben sollte.

Es bleibt spannend.

3 Likes

Wir hatten ja gehofft, dass die Kampagne auf Conda zum ersten Termin abgeschlossen werden kann, was aber leider nicht gereicht hat. Die letzten 50 k€ gestalten sich dort auch sehr zäh und solange es dort 1,5 % mehr Zinsen gibt, bleibt es schwierig für die AGT-Solarbaleries.

Wir bräuchten dringend eine Erweiterung des Investorenkreises. Mir scheint, dass wir uns in einem zu engen Umfeld bewegen und die angesprochenen Leute ihre Möglichkeiten weitestgehend ausgeschöpft haben. Die LI-Blase ist wahrscheinlich zu klein …

1 Like

Hi Mawerix,

das ist richtig. Wir hatten gehofft, dass es schneller geht. Das war damals das Argument mit Conda, warum es keine Zinsabsprache geben muss. Ich hatte darauf damals großen Wert gelegt, Conda ihr Investorenpotenzial in dem Moment aber wohl überschätzt.

Für unsere Series B haben wir diese durch Paid-Ads und weitere Marketing-Aktionen den Kreis sehr erweitert. Wie du aber schon sagst, ist das während dem Parallelfunding zu Conda eher nicht so sinnvoll.

Eine Solarbakery haben wir aber schon zusammen und vielleicht startet das Ziegelei-Funding noch vor Ende der Conda-Kampagne und wir haben dann ein neues sehr attraktives Funding am Start. Als exklusives Update für euch: das VIB kam jetzt zum ersten mal zurück, es sind 4-5 Stellen (alle nachvollziehbar und teilweise nur Nachfragen nach mehr Details) in Nachbearbeitung und Montag geht es dann wieder zurück an die Bafin.

Beste Grüße
Jörg

3 Likes